Aquarium Innenfilter: die große Übersicht + Ratgeber

Das Herzstück eines Aquariums ist der Filter. Dabei wird in der Aquaristik generell in drei Filterarten unterschieden: in Aquarium Außenfilter, Aquarium Rucksackfilter und in Aquarium Innenfilter. Alle Filter besitzen andere Vor- und Nachteile. Gerade Aquarium Innenfilter können mit wenig Platz eine perfekte Lösung darstellen.

Auch für kleinere Aquarien sind Innenfilter eine gute Wahl. Vorausgesetzt man stört sich nicht an der Optik – außer diese wird hinter Pflanzen, Steinen und Wurzeln versteckt.

Kompakter schwarzer Innenfilter mit Ansaugschlitzen und Auslaufrohr
Alles was Du über Aquarium Innenfilter wissen solltest erfährst Du in unserem Ratgeber. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Ein Innenfilter für Aquarien wird nur selten beim Aquascaping verwendet, da die Optik den Betrachter von der eigentlichen Unterwasserlandschaften ablenken könnte. Weshalb ein Innenfilter trotz alledem eine nicht zu vernachlässigende Filterart ist, erfährst du in diesem Ratgeber.


Was ist ein Aquarium Innenfilter?

Ein Innenfilter wird im Aquarium platziert. Aus diesem Grund ist der Aquarium Innenfilter so beliebt. Denn im Falle eines Defekts oder einer Leckage kann das austretende Wasser keinen Schaden anrichten, da es maximal wieder zurück ins Aquarium fließt. Dadurch entsteht eine riesige Sicherheit im Vergleich zu anderen Filtertypen.

Ein Innenfilter kann in jeden kleineren und mittelgroßen Aquarium (bis ungefähr 150 Liter) verwendet werden. Einige Aquarium Innenfiter gibt es auch für 400L Becken.

Auch ein Matten-Filter ist ein Innenfilter. Doch diese werden von dem eigentlichen Innenfilter getrennt behandelt.

Optimal geeignet ist der Innen-Filter für kleinere Aquarien im Büro, auf dem Schreibtisch oder in einem Regal.

Es gibt eine Vielzahl an Formen und Farben von den Aquarium Innenfiltern. Diese können beispielsweise kanisterförmig und zylindrisch auftreten. Einen platzsparenden Vorteil bieten dabei Eckfilter.

Für die optimale Nutzung und Bestückung sollte die grobe Funktionsweise ersichtlich sein. Nachfolgend erfährst du, wie das Wasser gefiltert wird und die moderate Leistung des Innenfilters im Aquarium zustande kommt.

Aufbau und Funktionsweise eines Aquarium Innenfilters

Ein Aquarium Innenfilter besteht aus zwei Teilen. Zum einen aus dem Filterbehälter und zum anderen aus dem Filterkopf. Dabei hat dieser einen ähnlichen Aufbau wie der Außenfilter.

schwarzer, leicht durchsichtiger Filterbehälter und Wasserpumpe eines Innenfilters
Alles was Du über Aquarium Innenfilter wissen solltest. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

In dem Filterkopf sitzt die Wasserpumpe. Diese befördert das Wasser durch den Filterbehälter. In dem Filterbehälter findet eine biologische und mechanische Filterung statt. Diese Filterung wird durch ein Filterschwamm erzeugt. Der Filterschwamm ist meist offenporig, sodass sich die Bakterien gut ansiedeln können. Durch die Bakterien wird das Wasser biologisch gereinigt und durch den Schwamm werden größere Teilchen mechanisch herausgefiltert.

Aufgrund des begrenzten Platzes bei einem Aquarium Innenfilter sollte dieser sinnvoll bestückt werden. Eine sinnvolle Anordnung wären die Filterschwämme von grob nach fein zu sortieren und am Ende noch sogenannte Filterringe mit in den Filter einzubringen. Diese Filterringe bestehen meist aus hochwertigen Sinterglas oder Keramikröllchen. Wobei Sinterglas als Material das Effektivere von beiden ist. Dieses verfügt über eine enorm große, effektive Oberfläche, die von den nützlichen Bakterien besiedelt werden können.

Nachdem das Wasser durch das Filtermaterial gedrückt und somit mechanisch und biologisch gereinigt wurde, gelangt es über den Filterauslauf wieder ins Aquarium.

Hinweis
Aufgrund des beschränkten Platzes und das geringe Filterbehälter-Volumen muss der Filter häufig gereinigt werden. Des Weiteren hat der Filterbehälter meist große Schlitze im Gehäuse, wodurch der Filter das zu filternde Wasser ansaugt. Diese können für Garnelen und kleinere Fische eine große Gefahr darstellen, deshalb ist darauf zu achten einen Ansaugschutz für die Tiere an den Innenfilter im Aquarium anzubringen.

Aufgaben eines Aquarium Innenfilters

Herausfiltern von Schwebeteilchen: Eine wichtige Funktion ist das Herausfiltern von Schwebeteilchen, die das Wasser trüben können. Durch eine mechanische Filterung werden die Schwebeteilchen in einem Filterschwamm hängen bleiben. Dies sorgt zum einen für sauberes und klares Wasser und zum anderen verliert der Filter dadurch keine Leistung.

Sauerstoff und Nährstoffe: Eine weitere wichtige Funktion ist die Verteilung von Sauerstoff und Nährstoffe. Jedes Lebewesen benötigt Sauerstoff, um zu überleben. Die Aquarienpflanzen produzieren tagsüber Sauerstoff. Sobald es dunkel wird, übernimmt der Innenfilter im Aquarium die Funktion der Aquarienpflanzen. Ohne Nährstoffe würden keine Pflanze im Aquarium wachsen und es wäre nicht möglich, Sauerstoff zu produzieren. Aus diesem Grund ist die Verteilung dieser beiden Stoffe nicht wegzudenken.

Abbau von Schadstoffen: Eine weitere wichtige Aufgabe ist der Abbau von Schadstoffen. Jeder Filtertyp ist dazu in der Lage, die Heimat von nützlichen Bakterien zu sein. Diese Bakterien bauen die schädlichen Stickstoffverbindungen ab und wandeln diese in Nitrat um. Das Nitrat wird entweder von den Pflanzen als Nährstoffe benutzt oder durch regelmäßige Wasserwechsel aus dem Becken geholt. Diese Bakterien benötigen für diese Umwandlung sehr viel Sauerstoff.

Oberflächenbewegung: Im Aquascape wird zusätzlich CO2 ins Wasser gegeben. Kohlenstoffdioxid in Kombination mit genügend Nährstoffen und Licht lässt die Pflanzen wachsen. Wenn sich eine Kahmhaut bildet, kann kein Gasaustausch stattfinden, wodurch das CO2 im Becken nicht entweicht und kein neuer Sauerstoff eingebunden werden kann. Ein Aquarium mit einem Innenfilter sorgt für die nötige Oberflächenbewegung, um dies zu verhindern.

Ein kleiner Aquarium Innenfilter muss dieselben Funktionen wie ein Außenfilter für Aquarien erfüllen.

Aquarium Innenfilter kaufen: Wonach suchst du genau?

Ein Innenfilter eignet sich optimal für kleine und mittelgroße Aquarien (bis circa 150 L). Zudem besteht kein Grund zur Sorge, dass durch einen Defekt ein Wasserschaden entsteht. Im Aquarium Innen-Filter steckt ein ausgeklügeltes Prinzip, da auf engsten Raum trotz alledem eine sehr gute Filterleistung erzielt wird.

6 Kriterien zur Auwahl eines Aquarium Innenfilters

Es gibt eine enorm große Auswahl an Innenfiltern für dein Aquarium. Aus diesem Grund Listen wir 6 wesentlichen Aspekte auf, worauf du vor einem Kauf achtensolltest. Das wird dir den Produktvergleich immens erleichtern.

Anwendungsbereich

Ein Aquarium Innenfilter ist für all diejenigen geeignet, die ein kleines bis mittelgroßes Becken besitzen. Das bedeutet, ein Aquarium von 10L bis 200L kann bequem mit einem Innen-Filter betrieben werden. Die meisten Aquarium Innenfilter gibt es für 60L Becken.

Wer trotz großem Becken nicht verzichten will, kann auf ein Aquarium Innenfilter für 400L Becken zurückgreifen. Diese sehen meist nicht schön aus und ein Außenfilter wäre zudem günstiger.

Für das Aquascaping ist ein Aquarium Innenfilter eher ungeeignet, da es dem Betrachter von der eigentlichen Unterwasserlandschaften ablenkt. Wer sich aber nicht an der Optik stört oder das Aquascaping nur als Hobby betreiben und einfach Spaß an der Sache haben möchte, für den kann ein Aquarium mit einem Innenfilter trotzdem eine schöne Alternative sein.

Durchflussmenge

Die Durchflussmenge sollte dringend beachtet werden. Dabei sind hier vom Hersteller meist nur Werte ohne Filtermaterial angegeben. Diese sind rein theoretische Werte.

Um die Durchflussmenge zu bestimmen, gibt es verschiedene Ansichten. Das Wasser sollte pro Stunde ungefähr 2 bis 3-mal umgewälzt werden. Da beispielsweise Filtermaterialien, Schlauchwege, verschmutzte Schläuche, etc. die Leistung stark beeinflussen können, sollte die Durchflussmenge mindestens das 2,5 bis 3-fache des Beckenvolumens erreichen.

Beispiel: Ein Aquarium Innenfilter für ein 60 Liter Becken sollte mindestens 150 Liter (besser 180 L) pro Stunde Filterleistung besitzen.

In der Regel sollte eher zu einem stärkeren als zu einem schwächeren Aquarium Innenfilter gegriffen werden, da oftmals die Durchflussmenge am Filter einstellbar ist und somit ein starker Filter genug Reserven für die Zukunft bietet.

Reinigung

Ein Aquarium mit einem Innen-Filter muss häufig gereinigt werden. Das kommt durch sein kompakten Filterbehälter. Dies ist normal, da die Filterschwämme eine kleinere Fläche besitzen, wodurch er sich schneller zusetzt. Deshalb ist gerade bei einem Aquarium Innenfilter darauf zu achten, dass das Filtermaterial leicht zu entnehmen und zu reinigen ist.

Viele Modelle bieten ein Aufklappen einer Seite, wodurch die Filtermaterialien einzeln entnommen werden können. Trotzdem kann es passieren, dass Mulm und Dreckablagerungen dabei wieder zurück ins Wasser gelangen.

Bestückung

Durch die kompakte Bauweise kann nicht sonderlich viel Filtermaterial eingesetzt werden. Die besonders leistungsstarken, beziehungsweise großen Geräte besitzen mittlerweile 3 – 4 einzelne Filterkammern oder Filterkörbe. Diese sind eher klein, aber es lässt sich das Filtermaterial ordentlich voneinander abgrenzen. Dadurch kann ein sinnvoller Aufbau des Filtermaterials vorgenommen werden.

Innenfilter mit offenem Deckel zum Filterbehälter in dem ein weißer Filterschwamm
Aquarium Innenfilter sind günstig in der Anschaffung und haben einen geringen Stromverbrauch. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Zuerst folgt ein grober Filterschwamm, anschließend kommen ein mittlerer und ein ganz feiner Filterschwamm. Zusätzlich lassen sich Filterröhren beziehungsweise Filterringe hinzufügen. Diese sollten bestenfalls aus Sinterglas sein, da diese eine enorm große, effektive Oberfläche für Bakterien besitzen.

Austattung

Ein Aquarium Innenfilter kann mit einer integrierten Heizung gekauft werden. Oftmals ist das ein integrierter Heizstab oder ein UV-C Klärer. Zudem gibt es spezielle Innenfilter für Nano-Becken – diese sind besonders klein. Dadurch wird auf Leistung verzichtet, doch dafür sind diese meist um einiges kleiner. Des Weiteren gibt es spezielle Innen-Filter für Aquarien, die einen Ansaugschutz für Garnelen und kleine Fische von Haus aus besitzt.

Die Ausstattung bei einem Innenfiltern für ein Aquarium ist überschaubar und meist sehr ähnlich. So gut wie alle Aquarium Innenfilter werden mit Filterschwämmen und einem Filterauslauf in Form von einer Düse oder einem Filterrohr mitgeliefert. Im Normalfall kauft man qualitativ hochwertige Filtermaterialien direkt mit, da diese gerade in den kleinen Mengen sehr günstig sind.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch liegt bei den Aquarium Innenfiltern bei circa 4 bis 15 Watt. Aufgrund der 24/7 Laufzeit, kann sich ein Vergleich des Stromverbrauches lohnen.

Bei einem Aquarium mit 100 Liter wird eine Durchflussmenge von circa 300 Liter die Stunde benötigt. Dieser Innen-Filter benötigt circa 8 Watt.

Beispielrechnung:

    • 8 Watt x 24 h = 192 Watt pro Tag
    • 192 Watt pro Tag x 365 Tage = 70.080 Watt pro Jahr bzw. 70,08 Kilowatt pro Jahr
    • Durchschnittlicher Strompreis in Deutschland beträgt 0,30€ pro Kilowatt/Stunde
    • 0,30€ x 70,08 Kilowatt = 21,02€  pro Jahr

Vor- und Nachteile im Überblick

Alle Vor- und Nachteile eines Aquarium Innenfilters auf einem Blick 

Vorteile:

    • günstige Anschaffung
    • geringer Stromverbrauch
    • keine Wasserschäden durch undichte Filter
    • geräuschlos
    • gute + schnelle Reinigung

Nachteile:

    • Technik direkt im Becken
    • unschöne Optik
    • muss oft gereinigt werden
    • eingeschränkt in der Bestückung des Filters

Fazit

Unser Fazit zum Aquarium Innenfilter

Ein Aquarium Innenfilter ist ein kleiner, kompakter Filtertyp, der sich für kleine bis mittelgroße Becken gut bewährt hat. Durch eine gute Bestückung des Filterbehälters und einer guten Positionierung im Aquarium kann der Innenfilter eine sehr gute Alternative zu einem Aquarium Außenfilter darstellen, falls nicht genug Platz vorhanden ist.

Zudem sind die Innenfilter für Aquarien oftmals günstiger und gewährleisten eine hohe Sicherheit im Falle eines Defektes. Dadurch das der Innenfilter im Aquarium sitzt, muss man sich keine Gedanken über undichte Schlauchschellen oder einem Wasserschaden machen.

Alles im allen ist ein Aquarium Innenfilter ein guter Allrounder, da seine Filterleistung überzeugen kann. Nur die Optik kann störend sein. Dies kann durch geschicktes Verstecken hinter Pflanzen, Steinen oder Wurzeln gut ausgeglichen werden. Fürs Aquascaping ist ein Aquarium Innenfilter jedoch nur bedingt empfehlenswert, da dieser ein kreativen Aufbau eines Hardscapes beschränken würde.


Das große Aquarium Innenfilter FAQ

Wir haben einige Fragen gesammelt, um diese für Ihre Kaufentscheidung zu beantworten:

Wie häufig Aquarium Innenfilter reinigen?

Wie häufig man einen Aquarium Innenfilter reinigen muss, kann pauschal nicht gesagt werden. Je nach Wasserqualität, Futterverhalten, Größe und noch etlichen anderen Faktoren kann ein Innenfilter im Aquarium auch nach Monaten noch ohne Auffälligkeiten laufen. Gerade zu häufiges reinigen kann sich schädlich auf das Aquarium ausüben, da die „gutartigen“ Bakterien mitgesäubert werden.

Wo einen Aquarium Innenfilter kaufen?

Ein Innen-Filter für Aquarien ist in einem Online-Shop oder Zooladen erhältlich. Amazon, Zoo&Co und Fressnapf eignen sich optimal für einen Innenfilterkauf. Bei einem Zooladen besteht die Möglichkeit, dass du dich von einem Mitarbeiter beraten lassen und du dir einige Modelle vor Ort anschauen kannst.

Sascha & Phil