Nano Aquarium: Für den kleinen Einstieg!

Ein Nano Aquarium kann aus vielen unterschiedlichen Materialien bestehen. Diese unterscheiden sich in Weißglas, Floatglas oder Plexiglas. Jedes Material weist unterschiedliche Vor- und Nachteile auf. Was die Nano Aquarien jedoch gemeinsam haben, ist ihre geringe Größe.

Diese Größe stellt einem vor die Herausforderung, möglichst stabile Wasserwerte zu erreichen. Wem das gelingt, kann sich über die zahlreichen Vorteile, die dieser Aquariumtyp mit sich bringt, erfreuen.

Vorteile stellen unter anderem eine flexibele Platzierung, geringe Anschaffungskosten und ein sehr geringes Gewicht dar. Prinzipiell können Nano Aquarien an zahlreichen Orten stehen. Diese können neben dem Fernseher, auf dem Schreibtisch oder im Büro sein. Die Becken benötigen nicht viel Platz, weshalb sie auch so beliebt sind.

Ein eingerichtetes Nano Aquarium mit Steinen
Trotz der geringen Größe kann ein Nano Aquarium eine Vielzahl an Pflanzen und Hardscape beinhalten. Aquascapes sind nicht nur möglich, sondern bekommen durch die geringe Größe eine ganz besondere Bedeutung. Das Augenmerk kann dadurch voll und ganz auf die Landschaft gelenkt werden. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Weshalb ein Nano Aquarium jedoch nicht zu jeder Person passt und was es noch zu beachten gilt, möchten wir dir in diesem Ratgeber über ein Nano Aquarium näherbringen.


Was ist ein Nano Aquarium?

Als Nano Aquarium werden Aquarien bezeichnet, die ein Volumen bis 60 Liter aufweisen. Dieser Aquariumtyp wird häufig als Floatglas Aquarium eingesetzt. Ein Nano Aquarium kann ebenfalls aus Weißglas oder Acrylglas bzw. Plexiglas bestehen.

Besonders bekannt unter den Nano Aquarien sind die Nano Scaper Tanks von Dennerle. Diese haben den Begriff Nano Aquarium regelrecht populär gemacht.

Die Scaper Tanks von Dennerle weisen ein gutes Preis Leistungsverhältnis auf. Dazu kommt eine hochwertige Verarbeitung und eine prachtvolle Panoramascheibe zu einem verhältnismäßig günstigen Preis.

Wieso ein Nano Aquarium?

Ein Nano Aquarium eignet sich für sehr ambitionierte Hobby Aquarianer. Diese Personen sollten entweder über ein breites Wissen verfügen oder lernwillig sein.

Aufgrund der geringen Größe eines Nano Aquariums fallen Fehler stark ins Gewicht und können die Wasserwerte nachhaltig beeinflussen. Aus diesem Grund sind größere Becken ab 100 L besser ab 200 L für Anfänger geeignet.

Da ein Nano Aquarium sich in allen Bereichen günstiger auswirkt, zahlt sich Ehrgeiz und Lernbereitschaft wahrlich aus. Dies kann einem eine Menge Geld sparen.
Trotz der erhöhten Schwierigkeit stellen Nano Aquarien eine Möglichkeit dar, um in der Welt der Aquaristik erste Erfahrungen zu sammeln.

Für all diejenigen, die nicht so viel Geld oder Platz zur Verfügung haben, stellen Nano Aquarien eine Alternative zu großen Aquarien dar. Jeder kann auch mit einem Nano Aquarium Erfolg haben.

Abdeckung für ein Nano Aquarium

Die meisten Nano Aquarien besitzen als Abdeckung eine einfache Glasplatte. Diese ist leider weder mit einem Außenfilter, einem Rucksackfilter oder einem CO2-Diffusor verwendbar. Selbst manche Halter für Beleuchtungen können Probleme mit diesen Abdeckungen verursachen.

Aus diesem Grund gibt es drei Möglichkeiten für eine Abdeckung eines Nano Aquariums.

(1) Die Abdeckung wird weggelassen und die gesamte Technik kann individuell erstellt werden.

(2) Möglichkeit zwei schlägt sich in Verwendung der Abdeckung wieder. Jedoch können hier ausschließlich Innenfilter benutzt werden. Bei der Auswahl der Beleuchtung kann es zu Problemen kommen und eine CO2-Versorgung wird nur erschwert möglich sein.

(3) Die letzte und beste Möglichkeit stellt eine selbst angepasste Abdeckung dar. Diese kann mit einer Scheibe aus Plexiglas realisiert werden. Dafür wird die Scheibe auf eine passende Größe bestellt. Als Nächstes wird eine Stichsäge verwendet und alle wichtigen Aussparungen hinzugefügt. Dabei muss eine Aussparung für den Filtereinlauf, Filterauslauf sowie für den CO2-Diffusor hinzugefügt werden.

Eine Abdeckung sorgt durch das entstehende Luftpolster für eine konstante Temperatur im Aquarium.


Nano Aquarium kaufen: Darauf gilt es zu achten!

Hast du dich schon nach einem Nano Aquarium umgesehen? Die Auswahl ist sehr groß. Aus diesem Grund haben wir die wesenlichen Merkmale, welche dir den Produktvergleich erleichtern.

Größe

Die typischen Nano Aquarien besitzen eine große von 10 L bis 54 L. Dabei spielt die Größe je nach späterer Verwendung eine sehr wichtige Rolle.

Es gibt unterschiedliche Verwendungszwecke für ein Aquarium. Es können mehrere Fische gehalten werden, Garnelen bestaunt oder Streit suchende Krebse beobachtet werden.

Aquascapes sind in Nano Aquarien ebenso möglich wie in größeren Becken. Der Schwierigkeitsgrad liegt hier jedoch durch den begrenzten Platz im Becken etwas höher.

Ein Aquascapes kann in jeglicher Größe gestaltet werden. Ab 20 L besteht ein geringer Spielraum für die kreative Freiheit.

Das Halten von Garnelen ist bereits ab 10 L möglich. Hier sollten aber nicht zu viele Tiere eingesetzt werden.

Ab 10L können ebenfalls Zwergflusskrebse eingesetzt werden. Um den Tieren jedoch genügend Ausweichmöglichkeiten zu gewähren, sollten Zwergflusskrebse erst ab 40 L gehalten werden. Ein Kampfisch kann ab 20 bzw. 40 Liter gehalten werden.

Ein Nano Aquarium aus Glas mit einer Panoramascheibe von Dennerle mit 55 L Fassungsvolumen
Ein 55 Liter Nano Aquarium, lässt einem seine Kreativität ausleben. Das halten von Fischen, Krebsen oder anderen Tiere ist ab dieser Größe bereits möglich. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Material

Bei den Materialien kann zwischen Floatglas, Weißglas und Plexiglas gewählt werden. Aus Floatglas bestehen die günstigsten Becken. Diese sind für den Anfänger völlig ausreichend.

Ein Weißglas Nano Aquarium gibt es von Marken wie der Firma Blau. Diese sind gut verarbeitet und ermöglichen einem für ein gutes Preis Leistungsverhältnis ein gelungener Einstieg. Zu Weißglas sollte jedoch nur gegriffen werden, wenn später Bilder oder Videos vom Becken erstellt werden.

Ein Nano Aquarium aus Plexiglas gibt es üblicherweise nicht zu kaufen. Diese müssen in Auftrag gegeben werden. Die zahlreichen Vorteile von Plexiglas werden jedoch bei solch einem kleinen Becken aufgrund der Wandung nicht gänzlich ausgereizt.

Einzeln oder im Set

Klassische Nano Aquarium Komplettsets gibt es nicht. Als Komplettset werden Aquarien verkauft, die zusätzlich eine Beleuchtung oder eine Abdeckungsscheibe besitzen. Auf dieses Zubehör kannst du jedoch verzichten.

Ein Nano Aquarium hat den Vorteil, dass diese selbst mit einem Rucksackfilter ein stabiles Ökosystem aufbauen kann. Aus diesem Grund wird keine Abdeckungsscheibe benötigt. Die könnte mit einem Rucksackfilter nicht genutzt werden.

Die Beleuchtung ist ebenfalls für die späteren Zwecke meist ungeeignet. Kaufe dir die Beleuchtung separat, um die Folgekosten in Form von der Stromrechnung zu reduzieren. Es gibt vielfach effizientere Beleuchtungen für Aquarien als in Komplettsets angeboten wird.

Kosten

Die Kosten für ein Nano Aquarium unterscheiden sich je nach Größe, Qualität und Marke. Aus diesem Grund sollte für den Kauf des reinen Aquariums ungefähr ein Budget von 50€ bis 100€ eingeplant werden.

Dennerle sind im Preis Leistungsverhältnis unschlagbar. Hochwertige Nano Aquarien von Ada können hingegen bei weit über 100€ liegen.

Für den Anfang ist deshalb das 55 Liter Aquarium von Dennerle ein guter Start. Dieses kostet um die 70€ und ist hochwertig verarbeitet. Die Aquarien sind aus Floatglas, jedoch fällt der Grünstich durch die hohe Qualität des Glases kaum auf.

Ein Weißglas Aquarium von Blau Aquaristik kann für weniger als 50€ erworben werden. Diese sind jedoch nicht so gut verarbeitet wie Aquarien von Ada oder Dennerle. Wer sich an leicht unterschiedlich hohen Kanten und einer eventuell nicht ganz so sauberen Verklebung der Kanten nicht stört, kann mit diesen Aquarien ein wirkliches Schnäppchen ergattern.


Vor- und Nachteile im Überblick

Vor- und Nachteile eines Nano Aquariums auf einem Blick

Ein Nano Aquarium weist zahlreiche Vorteile auf. Diese Vorteile liegen in dem geringen Gewicht eines Nano Aquariums. Dieses geringe Gewicht lässt uns das Aquarium flexibel auf einem Schreibtisch, dem Fernsehschrank oder an einem anderen Ort platzieren.

Des Weiteren sind die geringen Anschaffungs- und die laufenden Kosten ein großer Pluspunkt. Diese geringen Kosten sind der kompakten Bauform eines Nano Aquariums zu verdanken. Es wird weniger Wasser benötigt, die Technik kann schwächer ausfallen und die Beleuchtung muss nicht übermäßig groß ausfallen.

Vorteile:

    • geringe Anschaffungskosten
    • geringe laufende Kosten
    • flexible Platzierung durch geringes Gewicht
    • beeindruckende Aquascapes trotz geringer Größe möglich
    • Haltung von Zierfischen ab 55 L möglich

Es gibt nur wenige Nachteile, die ein Nano Aquarium aufweist. Jedoch können diese bereits als K. O. Kriterium für die meisten Aquarianer stehen.

In einem Nano Aquarium ist es fast unmöglich, Fische gerecht zu halten. Ab einem Nano Aquarium von 55 L kann über den ersten Fischbesatz nachgedacht werden.

Alle Becken, die ein geringeres Volumen aufweisen, sind nicht für die Haltung von Zierfischen geeignet. Bei einem geringeren Volumen können jedoch problemlos Garnelen, Schnecken und Krebsarten gehalten werden.

Ein weiterer Nachteil eines Nano Aquariums hat ebenfalls mit seiner geringen Größe zu tun. Die Wasserwerte reagieren äußerst sensibel auf Veränderungen. Sei es eine zu starke Beleuchtung, eine leicht zu hohe Düngung oder ein gestorbenes Tier. All diese Faktoren beeinflussen die Wasserwerte stark. Ein Nano Aquarium ist deshalb hauptsächlich für erfahrenen oder sehr ambitionierte Aquarianer geeignet.

Nachteile:

    • instabiles Ökosystem
    • keine bzw. stark eingeschränkte Zierfische Haltung möglich

Fazit

Fazit: Für ambitionierte Einsteiger

Schlussendlich lässt sich sagen, dass die Beliebtheit eines Nano Aquariums nur gerechtfertigt ist. Durch die geringen Anschaffungskosten und den zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten, die ein Nano Aquarium zu bieten hat, ist dieser Aquariumtyp etwas ganz Besonderes. Er ist für ambitionierte Einsteiger und Profis gleichermaßen geeignet.

Versuche dich vor dem Kauf jedoch zu entscheiden, aus welchen Grund du ein Aquarium haben möchten. Willst du Fische darin halten? Reichen Garnelen aus oder soll einfach nur ein Stück Natur in die eigenen vier Wände geholt werden.

Je nach späterem Verwendungszweck benötigst du eine andere Größe. Falls du dich nicht festlegen möchtest, greife zu einem 55 L Aquarium. Damit hältst du dir alle Möglichkeiten offen.

Egal wie groß dein Aquarium auch sein mag, achte immer auf die korrekte Haltung der Lebewesen. Das wohl dieser muss immer Vorrang haben.

Unser Nano Aquarium FAQ

Folgende Fragen ergaben sich während der Recherche:

Wie oft muss ein Nano Aquarium gereinigt werden?

Ein Nano Aquarium muss genauso oft wie ein größeres Aquarium gereinigt werden. Das bedeutet, ein gut eingefahrenes Becken muss nur alle 1 bis 2 Monate gereinigt werden. Ein Aquarium in der Einfahrphase muss je nach Algenwuchs alle 1-2 Wochen gereinigt werden.

Welches ist das beste Nano Aquarium?

Solch eine Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Jedes Becken hat eigene Vor- und Nachteile. Es empfiehlt sich ein Nano Aquarium um die 55. Hier erhält man viel kreativen Freiraum. Außerdem können erste Erfahrungen mit Fischen und anderen Aquarienbewohner gesammelt werden.

ⓘ Werbehinweis: Alle Inhalte auf dieser Webseite werden unabhängig erstellt. Dabei verlinke ich auf ausgewählte Online-Shops, von denen ich ggf. eine Vergütung erhalte. Mehr Infos.

Unser Anspruch: Wir empfehlen und bewerten nur Produkte, die wir inhaltlich und fachlich beurteilen und empfehlen können. Dabei werden eingeschränkte oder individuelle Empfehlungen zusätzlich erläutert. Wenn wir einzelne Produkte selbst getestet haben, dann wird das an entsprechender Stelle eindeutig kenntlich gemacht.

Vielen Dank für Deine Unterstützung! 💚
Sascha & Phil
Letzte Artikel von Sascha & Phil (Alle anzeigen)