Alles was Du über Soil Bodengrund wissen musst

Soil Bodengrund ist für viele Aquascaper der beliebteste Aquarium Bodengrund seiner Art. Dies kommt nicht von irgendwoher. Soil besitzt zahlreiche Vorteile, weshalb dieser recht junge Bodengrundtyp in der Vergangenheit immer beliebter wurde.

Heute werden Aquascapes ausschließlich mit Aquarium Soil aufgebaut. Sand und Kies dienen dabei nur noch zu dekorativen Zwecken und sind kein Vergleich, wenn es um prächtigen Pflanzenwachstum geht.

Aquarium Soil ist universell einsetzbar
Aquarium Soil kann in der Aquaristik universell eingesetzt werden. Doch gerade für die Zucht von Garnelen sowie stark bepflanzte Aquascapes ist der Bodengrund Soil unschlagbar. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Welche Vorteile der beliebte Soil Bodengrund besitzt und worauf du beim Kauf achten sollten, erfährst du in diesem Ratgeber.


Was ist Soil Bodengrund?

Soil kommt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet wortwörtlich übersetzt “Erde bzw. Boden”. Der Name ist passend gewählt, da Soil im Grunde aus Erden vulkanischen Ursprungs besteht. Dies verleiht dem Aquarium Soil auch seine Vielzahl an Spurenelementen und Nährstoffen.

Diese Erden werden durch aufwendige Herstellungsverfahren in eine kugelförmige Form gebracht. Die Kugeln werden anschließend leicht gebrannt, damit die Oberfläche hart und stabil wird. Dadurch halten die kleinen Kugeln im Aquarium bis zu 3 Jahren dem Wasser stand.

Erstmals wurde Soil als Bodengrund von der japanischen Firma ADA unter den damaligen Namen AQUA Soil bekannt. Da im Laufe der Zeit jedoch immer mehr Hersteller auch diese Art von Soil Bodengrund herstellten, wurde aus AQUA Soil die allgemein umgangssprachliche Bezeichnung Soil.

Soil zählt zu den aktiven Substraten in der Aquaristik, da die Wasserwerte aktiv beeinflusst werden. Bei Aquarium Soil, wird das Wasser weicher und saurer, was den meisten Fischarten sowie Aquarienpflanzen sehr entgegenkommt.

Der Soil Bodengrund eignet sich besonders gut für die Modellierung im Aquarium, weshalb dieser auch bei Aquascapes gerne verwendet wird.

Vor- und Nachteile im Überblick

Alle Vorteile von Soil Bodengrund auf einem Blick

    • beschleunigt Pflanzenwachstum
    • enthält viele Nährstoffe sowie Spurenelemente
    • stabile Beschaffenheit
    • Pflanzen finden guten Halt

Für wen Soil als Bodengrund geeignet ist

Aquarium Soil ist nicht für jedes Becken der optimale Bodengrund. Gerade für schwach bepflanzte Aquarien kann Soil eher zur Frustration führen.

Durch die vielen Nährstoffe, die Soil besitzt und über einen langen Zeitraum kontinuierlich an das Wasser abgibt, kann es bei nicht Verbrauch der Nährstoffe zu starken Algenwachstum führen. Dies ist auch der Grund, weshalb bei schwach bepflanzten Aquarien keinesfalls zu Soil als Bodengrund gegriffen werden sollte.

Ein weiterer Grund nicht zu Bodengrund Soil zu greifen, ist die Eigenschaft, das Wasser weich und sauer zu machen. Es gibt einige tropische Fische die lieber alkalisches Wasser bevorzugen. Achte deshalb stets vor dem Kauf eine Fischart auf deine Ansprüche.


Soil Bodengrund kaufen: Darauf gilt es zu achten

Nach allgemeinen Informationen stellt sich die Frage, welcher Soil für dich geeignet ist. Wir haben dir in unseren Kaufratgeber über Soil als Bodengrund alles zusammengefasst, um deine Fragen zu beantworten. Folgende Tipps sollen dir helfen, die für Ihr Aquarium geeignetes Soil zu kaufen:

Anwendungsbereich

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungsbereichen für Soil Bodengrund. Unter anderem kann Soil zum einfachen Mittel für ein beschleunigtes Pflanzenwachstum eingesetzt werden. Es gibt die Möglichkeit, den pH-Wert sowie die Härte des Wassers in eine für Garnelen perfekte Zone zu bringen.

Für Modellierungsarbeiten ist Soil als Bodengrund bei leichter Feuchtigkeit sehr gut geeignet. Ein Wabikusa, was zwar keine direkte Form der Aquaristik ist, aber eng mit ihr verbunden ist, kann mithilfe von Bodengrund Soil erstellt werden. Je nachdem für was man den Soil einsetzen möchte, gibt es verschiedene Produkte.

Generell kann mit jedem Bodengrund Soil Modellierungsarbeiten sowie ein Wabikusa eingerichtet werden. Bei einem Aquascape sollte darauf geachtet werden, dass der Aquarium Soil vorgedüngt ist. Das ist bei den gängigen Varianten so gut wie immer der Fall.

Für eine Garnelenzucht hingegen sollte darauf geachtet werden, in welchen pH-Wert das Wasser mit Hilfe des Soils bewegt wird. Das wird in den Herstellerangaben angegeben. Die Bodengrund Soil Varianten die speziell für die Garnelen Zucht gedacht sind, weisen oftmals direkt in der Beschreibung oder auf dem Produkt darauf hin, dass diese Art von Soil als Bodengrund nicht vorgedüngt wurde und speziell für Garnelen hergestellt wurde. Achte deshalb vor dem Kauf auf die Beschaffenheit von Soil.

Korngröße

Wie auch Sand oder Kies gibt es auch Aquarium Soil in verschiedenen Korngrößen. Zum einen gibt es Soil Bodengrund in einer Körnung von 2-3 mm. Zum anderen gibt es Soil Bodengrund noch als sogenanntes Soil-Powder und weist eine Körnung von 1-2 mm auf.

Die 2-3 mm Körnung eignet sich besonders gut, um eine gute Grundlage für einen Bodengrund Aufbau im Aquarium zu schaffen. Die Körnung lässt das Wasser auch in tiefen Schichten noch ausreichend zirkulieren.

Die 1-2 mm Variante hingegen ist besonders gut als Deckschicht und wird gerne für den späteren Einsatz von Bodendecker verwendet. Die feine Körnung umschließt die Pflanzenwurzeln besonders gut, weshalb selbst nicht angewurzelte Pflanzen guten Halt finden.

Aquarium Soil mit einer Körnung von 1-4mm
Aquarium Soil gibt es in verschiedenen Körnungen. Hier ist eine Körnung von 1-4 mm zu sehen. | © Sascha & Phil – aquascape-aquaristik.de

Haltbarkeit

Die Lebenszeit von Soil Bodengrund ist begrenzt. Die gebrannten Erdkügelchen fangen nach einer gewissen Zeit an zu zerfallen. Der Zeitraum bis zum Zerfall ist dabei sehr unterschiedlich und ist unter anderem auch ein Qualitätsmerkmal.

Soil als Bodengrund hält in circa 1-3 Jahre, bis dieser gewechselt werden muss. Für die meisten Aquascapes ist diese Zeit mehr als ausreichend, da ein Aquascape meist nicht länger als 1 Jahr steht.

Für die, die ein langfristiges Zuchtbecken für Garnelen planen, ist 1 Jahr schlichtweg zu kurz. Manche Hersteller geben die durchschnittlich erwartete Zeit bis der Soil zerfällt an. Bei hochwertigen Bodengrund Soil kann auch ohne eine Angabe vom Hersteller von einem Zeitraum von 2-3 Jahren ausgegangen werden.

Beschaffenheit

Soil Bodengrund ist in für fast jedes Aquarium geeignet. Dabei wird Soil Bodengrund überwiegend mit stark bepflanzen Aquarien in Verbindung gebracht. Jedoch gibt es auch Soil Ausführungen, die nicht zusätzlich gedüngt wurden. Diese werden meist für Garnelen-Zuchtbecken oder Haltebecken verwendet.

Aus diesem Grund sollte vor dem Kauf explizit darüber nachgedacht werden, was später einmal aus dem Aquarium werden soll. Möchte man ein Zuchtbecken oder ein stark bepflanztes Aquascape haben? Diese Frage sollte sich immer im Vorhinein stellen.

Diejenigen, die tropische Fische besitzen, ist dringend von Soil als Bodengrund abzuraten, da diese einen hohen pH-Wert erfordern. Bodengrund Soil senkt generell den pH-Wert in einen leicht sauren Bereich. Es gibt Fische, die damit nicht klarkommen oder für die es sehr schädlich werden kann. Bitte erkundige dich vor dem Kauf über die Wasserwerte, die von den Fischen bevorzugt wird!


Fazit

Fazit: Für ein prachtvolles Aquarium

Soil Bodengrund ist für fast jeden eine gute Wahl. Die gebrannten Erdkügelchen besitzen sehr viele Vorteile. Gerade durch die speziellen Sorten, die für das Aquascape sowie für Zuchtbecken interessant sind, ist Soil ein Bodengrund, mit dem man wenig falsch machen kann.

Für schwach bepflanzten Aquarien oder speziellen Fischarten stellt Bodengrund Soil keine Alternative dar. Dies ist der kontinuierlichen Abgabe von Nährstoffen oder der Senkung des pH-Wertes geschuldet.


Das große Soil Bodengrund FAQ

Folgende Fragen haben sich bei unserer Recherche ergeben:

Was ist der beste Bodengrund im Aquarium?

Pauschal lässt sich nicht beantworten, welcher Bodengrund der Beste ist. Jedoch ist Soil als Bodengrund vielseitig einsetzbar und weist viele Vorteile für einige Zuchtbecken sowie stark bepflanzt Becken auf.

Welchen Soil für Aquarium?

Welcher Bodengrund Soil für das zukünftige Aquarium benutzt wird, liegt immer am späteren Verwendungszweck des Aquariums. Bei Zuchtbecken sollte zu vorgedüngten Soil gegriffen werden.

Wird später einmal ein stark bepflanztes Aquascape im Aquarium aufgebaut, ist ein vorgedüngter Soil als Bodengrund durchaus sinnvoll und sollte benutzt werden.

Was für Soil ist am besten für Garnelen?

Für Garnelen gibt es spezielle Soil Arten. Diese senken den pH-Wert des Wassers auf den für Garnelen günstigsten Wert. Für manche Garnelen stellt der normale Soil schon eine gute Wahl dar. Für beispielsweise Bienengarnelen gibt es direkt speziellen Soil, die das Wasser zusätzlich noch weicher machen und den pH-Wert auf ein angenehmes Level bringen.

Sascha & Phil